Elektrobus-Leasing EURABUS 2.0-300

Am 29. April 2014 wurden auf dem Betriebsgelände der KViP in Uetersen die Unterschriften unter den Kauf- und Leasingvertrag für einen Elektrobus EURABUS 2.0 – 300 unter Beisein von Vertretern aus Politik und Wirtschaft und im Beisein der regionaler Presse sowie des NDR-Fernsehens gesetzt.

Elektrobus-Leasing : Ein Modell mit Zukunft

Bereits in den vergangenen zwei Jahren hatte die Kreisverkehrsgesellschaft Pinneberg einen Elektrobus des chinesischen Herstellers Tewoo, welche von der in Berlin ansässigen EURABUS GmbH an die hiesigen technischen Standards im öffentlichen Nahverkehr angepasst werden. In dieser Zeit fand er seinen Einsatz im Linienverkehr sowie zu Präsentationszwecken bei anderen Verkehrsbetrieben.

Der jetzt vorgestellte Elektrobus ist eine Weiterentwicklung und der aktuell leistungsstärkste elektrisch betriebene 12m-Standard-Linienbus in Europa.  Die Typenbezeichnung EURABUS 2.0 – 300 kennzeichnet, das es sich um eine Ausbaustufe in der 2. Generation handelt. Die 300 steht für die Batterieleistung, welche 314 kWh beträgt. Mit diesen leistungsfähigen Batterien kann eine Reichweite von über 250 Kilometern im Linienverkehr des öffentlichen Personennahverkehrs realisiert werden. Für den Linienverkehr der KViP bedeutet dies, das der Bus problemlos auf allen Tagestouren eingesetzt werden kann, die bis zu 207 Kilometer im Umlauf betragen.

Finanziert wurde der Bus über ein Leasingmodell der Prignitzer Leasing AG, die sich seit Jahren unter anderem auf die Vermietung von Schienenfahrzeugen und Bussen für den öffentlichen Nahverkehr spezialisiert hat. Der E-Bus kostet als Neufahrzeug aktuell rund 450.000 Euro und ist somit rund 200.000 Euro teurer als ein vergleichbarer Dieselbus. Über den speziell gestalteten Leasingvertrag mit einer Laufzeit von 4 Jahren kann die KViP somit ein Pilotprojekt vorantreiben, welhes europaweit Beachtung findet. Ziel der Verkehrsgesellschaft Pinneberg ist es, nach und nach die gesamte Busflotte, die zur Zeit noch überwiegend aus Dieselfahrzeugen besteht, zukunftsweisend auf Elektrobetrieb umzurüsten. Das Leasing von Elektrobussen ist dabei ein Modell mit Zukunft, denn in China forciert der Staat eine Umstellung auf Elektrobusse massiv. Dieses wird in den kommenden Jahren dazu führen, dass E-Busse immer leistungsfähiger und somit auch preiswerter werden. Mit dem von der Prignitzer Leasing AG angebotenem Leasingmodell kann zeitnah auf technische Änderungen und neue Innovationen reagiert werden.

Elektrobussen gehört die Zukunft im ÖPNV

Während das von der Bundesregierung erklärte Ziel von 1 Million Elektro-PKW auf deutschen Straßen bis 2020 kaum zu erreichen sein dürfte, ist die Umrüstung von Busflotten wesentlich realistischer. Der Einsatz von 17.000 Elektrobussen im deutschen Linienverkehr würde genauso viel CO2 einsparen, wie der Einsatz von einer Million Autos.Das Einsparpotential des klimaschädlichen Kohlendioxid liegt hierbei bei 84 Tonnen pro Bus und Jahr.

 

Presseberichte

shz.de – Pinneberger Tageblatt : KViP fährt ab Juni mit neuem Elektrobus

Hamburger Abendblatt : Neuer Elektrobus im Linienverkehr

Abendblatt – Uetersener Nachrichten : Elektromobilität – die KViP rüstet auf